Exklusive Kutschfahrten

Exklusive Kutschfahrten

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Fuhrhalterei Döring für die Buchung von Kutschfahrten

1. Reisevertrag / Anmeldung
Mit der Reiseanmeldung bietet die Fuhrhalterei Döring den Abschluß des Reisevertrages verbindlich an. Die Anmeldung kann persönlich, schriftlich oder über das Internet vorgenommen werden und gilt auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer. Mit der Übersendung einer Buchungsbestätigung ist die Reiseanmeldung als Vertrag zwischen uns wirksam.

2. Bezahlung
Unmittelbar nach Vertragsabschluß ist eine Anzahlung in Höhe von 10 % des Reisepreises zu leisten. Die Restzahlung zum vollständigen Reisepreis ist 29 Tage vor Reisebeginn ohne weitere Aufforderung fällig. Nach Eingang der Zahlung erhalten Sie Ihre vollständigen Reiseunterlagen. Bei Kurzfristbuchung vereinbart die Fuhrhalterei Döring mit dem Gast die jeweiligen Zahlungsmodalitäten. Wird der vereinbarte Anzahlungsbetrag, auch nach Inverzugsetzung, oder der Reisepreis bis zum Reiseantritt nicht vollständig bezahlt, berechtigt uns dies zur Auflösung des Reisevertrages und zur Berechnung von Schadenersatz in Höhe der entsprechenden Rücktrittsgebühren, vorausgesetzt es lag nicht bereits zu diesem Zeitpunkt ein zum Rücktritt berechtigender Reisemangel vor.

3. Leistungen
Welche Leistungen vertraglich vereinbart sind, ergibt sich aus den Leistungsbeschreibungen im Programmangebot der Fuhrhalterei Döring und aus den hieraus bezugnehmenden Angaben der Reisebestätigung. Die in dem gültigen Programm enthaltenen Angaben sind verbindlich. Die Fuhrhalterei Döring behält sich jedoch vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen vor Vertragsabschluß eine Änderung des aktuellen Reiseangebots oder Projektangebots zu erklären, über die der Reisende vor Buchung selbstverständlich informiert wird. Änderungen des Reiseangebots auch während einer begonnenen Reise sind aufgrund von höheren oder vorher nicht einsehbaren Umständen möglich (z.B. Wetter, Hochwasser, Feuer, Konkurs von Partner u.ä.). Die Fuhrhalterei Döring ist berechtigt, die angebotene Reise mit gleichwertigen Ersatzleistungen zu ersetzen.

4. Leistungs- und Preisänderung
Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluß notwendig werden und die von uns nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen und Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht wesentlich beeinträchtigen. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind.

5. Rücktritt / Umbuchung
Der Reisende kann jederzeit vor Reisebeginn durch Erklärung vom Vertrag zurücktreten. Maßgeblich ist der Eingang der Erklärung bei uns. Bei Rücktritt sowie bei Nichtantritt der Reise gelten je Buchung folgende Stornobedingungen:
bis 35 Tage vor Reisebeginn 10 %
von 34. bis 14. Tag 50%
ab 06. Tag 55 %
am Tag des Reisebeginns, bei Nichtantritt bzw. Stornierung nach Reisebeginn 75 % des Preises, jeweils auf volle EURO aufgerundet

6. Wir empfehlen eine Reiserücktrittskosten-Versicherung.
Falls die Fuhrhalterei Döring aus Gründen, die nicht in unserem Einflußbereich liegen, die Reise absagen muß, erfolgt eine Rückerstattung der bereits geleisteten Beträge ohne Verzinsung. Selbstverständlich erhält der Kunde ein vergleichbares Ersatzangebot.

7. Rücktritt und Kündigung durch die Fuhrhalterei Döring
Wir können in folgenden Fällen vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten oder nach Antritt der Reise den Reisevertrag kündigen:

7.1 ohne Einhaltung einer Frist, wenn der Reisende die Durchführung der Reise ungeachtet unserer Abmahnung nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, daß die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Kündigen wir, so behalten wir den Anspruch auf den Reisepreis; wir müssen uns jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die wir aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen erlangen, einschließlich der uns von den Leistungsträgern gutgebrachten Beträge.

7.2 bis zwei Wochen vor Reiseantritt bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen festgelegten Mindestteilnehmerzahl, wenn in der Reiseausschreibung für die entsprechende Reise auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen wird. In jedem Fall sind wir verpflichtet, den Reisenden unverzüglich nach Eintritt der Voraussetzung für die Nichtdurchführung der Reise hiervon in Kenntnis zu setzen und Ihnen die Rücktrittserklärung unverzüglich zuzuleiten. Die Reisenden erhalten den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, daß die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, werden wir die Reisenden davon unterrichten.

7.3 Bis vier Wochen vor Reiseantritt, wenn die Durchführung der Reise nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten für uns deshalb nicht zumutbar ist, weil das Buchungsaufkommen für diese Reise so gering ist, daß die uns im Falle der Durchführung der Reise entstehenden Kosten eine Überschreitung der wirtschaftlichen Opfergrenze, bezogen auf diese Reise, bedeuten würde. Der Reisende erhält den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Zusätzlich wird dem Reisenden der Buchungsaufwand in Höhe von EURO 10,00 erstattet, sofern er von einem evtl. Ersatzangebot keinen Gebrauch macht.

8. Nicht in Anspruch genommene Leistungen
Nimmt der Reisegast einzelne Reiseleistungen infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen nicht in Anspruch, so werden wir uns bei den Leistungsträgern um Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen.