Exklusive Kutschfahrten

Exklusive Kutschfahrten

Urlaub im Web über die Schlösser- und Burgenfahrt der Fuhrhalterei Döring

Einen Bericht über eine unserer Fahrten finden Sie beim Urlaubsportal Urlaub-im-web.de.

Claudia L. über die Schlösser- und Burgenfahrt der Fuhrhalterei Döring

liebe Conny, lieber Götz,
ich möchte mich bei Euch für diese wunderschönen Tage bedanken.
Es hat einfach alles gepasst! Eine tolle Kutsche, nette Gastgeber, verwunschene Schlösser - die aus dem Nebel auftauchten, einsame Waldwege, geheimnisvolle magische Orte …. Eine rundum gelungene Kutschfahrt durch Nordhessen.
Man „wandelt“ auf den Märchenpfaden der Brüder Grimm…

Claudia

Kristina H. über die Schlösser- und Burgenfahrt der Fuhrhalterei Döring

Es war einmal, da hatten wir unserer Mutter zum Geburtstag eine Kutschfahrt ins Land der Brüder Grimm geschenkt. Diese wird uns immer in Erinnerung bleiben und unvergessen sein. Da wir in Kassel geboren sind und meine Mutter ihre Studienzeit in Marburg verbracht hat, haben wir uns über Eure märchenhafte Kutschtour durch das Land der sieben Berge ( wo man immer die sieben Zwerge vermutet) ganz besonders gefreut. Aber in Wirklichkeit war es noch schöner als in unseren Träumen: Durch die Lande zu reisen wie es zu Zeiten der Brüder Grimm üblich war und alles so intensiv wahrzunehmen, wie es niemals geht, wenn man mit dem Auto unterwegs wäre. Schon zur Begrüßung die Verkleidung als Burgführerin und dann die Musik des Bänkelsängers, da fühlten wir uns bereits wie im Märchen. Als dann mitten im Wald, wo man Hexen und Zwerge vermutet, der wunderbar gedeckte Tisch mit Diener und allerlei leckeren Speisen auftauchte, waren wir vollends ins 18.Jhd zurückversetzt. Und wer träumt nicht schon als Kind davon, auf einem Schloß zu leben, so wie es in den Grimmschen Märchen den Braven und Rechtschaffenen doch immer mal wieder geschieht? Wir durften das und durften uns sogar als Schloßherren bzw. -damen fühlen, denn wir waren die einzigen Gäste. Abends nahmen wir ein Mahl zusammen mit dem Kutscher ein und gingen zu Bett. Allerdings ohne, dass böser Zauber oder Spuk auf uns niederkam. Kein Goldesel spuckte, niemand verwandelte uns in Krähen, nein wir durften am nächsten Morgen unserer herrschaftliche Kutsche wieder besteigen und zur nächsten Burg aufbrechen. Ja, und wenn die Geschichte nicht wirklich wahr gewesen wäre, würde man jetzt glauben, es wäre ein Märchen gewesen... Und wenn sie nicht gestorben sind, leben sie noch heute. Unsere Mutter starb letztes Jahr und wir werden diese letzte gemeinsame Reise immer als großes Geschenk in unserer Erinnerung bewahren und dafür danken wir Euch!

Kristina